Amazon Kindle Voyage

Das neue Kindle Voyage von Amazon Das neue Kindle Voyage von Amazon

Kurz vor Weihnachten 2014 hat der Versandhändler Amazon den neuen E-Book-Reader Kindle Voyage vorgestellt. Erwartungsgemäß setzt der Kindle Voyage neue Maßstäbe – was nicht zuletzt daran liegt, dass Amazon mit dem neuen E-Book-Reader die bisherige Tiefpreisstrategie aufgibt: Gegenwärtig kostet der neue Reader aus dem Hause Amazon 189,- EUR. Das ist ein stolzer Preis, den Amazon mit der luxuriösen Ausstattung rechtfertigt.

Amazon Kindle Voyage – ein Luxus-Lesegerät für E-Books

Dass es sich beim Amazon Kindle Voyage um die Luxus-Variante eines E-Book-Readers handelt, merkt der Leser sofort, wenn er das neue Gerät in die Hand nimmt. Es ist nur noch 7,6 mm dick. Auch das Gewicht wurde reduziert. Der Kindle Voyage wiegt nur noch 180 Gramm. Vor allem Leser, die das Geräte stundenlang in der Hand halten, werden sich über das geringere Gewicht freuen.

Neues Displaytechnik und neue Beleuchtung

Die größte Freude bereit allerdings das neue Display. Zwar blieb die Diagonale des Bildschirm gegenüber den Vorgängermodellen mit 6 Zoll (15 cm) unverändert, doch die Auflösung wurde deutlich

Qualitätsvergleich Quelle: gizmodo.com Qualitätsvergleich
Quelle: gizmodo.com

verbessert. Statt 212ppi verfügt das neue Display über eine Auflösung von 300ppi. Zudem verwendet der Kindle Voyage die neue E-Ink-Carta-Technologie, die das bisherige E-Ink-Pearl-Display ablöst. Zusammen mit der höheren Auflösung trägt die neue Technologie zu einem schärferen und kontrastreicheren Schriftbild bei. Nur bei starken Vergrößerungen sind die Pixel der Buchstaben deutlich wahrnehmbar.
Die neue Beleuchtung des Kindle Voyage sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Vor allem die Ränder waren bei älteren E-Book-Readern lange Zeit eine Schwachstelle, die nur unzureichend oder ungleichmäßig ausgeleuchtet wurde. Beim Kindle Voyage tritt dieses Problem nicht auf.
Damit der Kindle Voyage in hellem und dunklen Umgebungen gut zu lesen ist, hat Amazon dem Kindl Voyage zusätzlich eine sensorgesteuerte Beleuchtung spendiert. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass die intelligente Steuerung verbesserungswürdig ist, denn viele Testleser empfanden die automatisch eingestellte Beleuchtung als zu dunkel oder zu hell.

Umblättern mal anders

Viele Benutzer des Vorgängermodell Paperwhite haben die E-Book-Reader aus dem Hause Amazon kritisiert, weil keine seitlichen Tasten am Gehäuse vorhanden waren. Die Entwickler die Entwickler die Kritik ernst und entwickelten für den Kindl Voyage eine neuartige Technik zum komfortablen Blättern: PagePress. Die neue Technologie basiert auf zwei Drucksensoren rechts und links des Displays. Der Benutzer blättert durch einen Druck auf die Sensoren. Sie bestätigen den Vorgang durch ein kurzes Vibrieren. Das ist ebenso ungewohnt wie hilfreich. Viele Leser wollen das neue Feature schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen.

Gute Funknetzanbindung, großer Speicher und brauchbare Akkulaufzeiten

Wer sich nicht scheut, noch einmal rund 60 Euro auf den Kaufpreis drauf zu legen, erhält ein Kindl Voyage mit Mobilfunkunterstützung. So können die Leser aus ohne WLAN-Anbindung ins Internet und neue E-Books herunterladen. Damit ist gewährleistet, dass man in nie auf die neuste Literatur verzichten muss. Ob das den Preisaufschlag rechtfertigt, sei dahin gestellt, immerhin verfügt der Kindl Voyage über einen 4 GB großen Speicher, in dem mehrere tausend Bücher gespeichert werden können. Das sollte auch für einen sehr langen Urlaub reichen. Größere Sorgen sollte man sich indes über die Akkulaufzeiten machen. Denn das gut ausgeleuchtete Display geht zu Lasten der Laufzeit. Die vom Hersteller versprochenen sechs Wochen werden bei Viellesern nicht erreicht. Aber auch mit einer realistischen Laufzeit von zwei Wochen dürfte der Durchschnittsleser gut bedient sei.

Literaturversorgung

Wie schon die Vorgängermodelle ist es mit dem Kindl Voyage sehr einfach E-Books über Amazon zu bestellen und zu lesen. Mit anderen Formaten tut sich der Kindl Voyage schwer, dennoch ist es möglich, andere E-Book-Formate wie AZW, MOBI, PRC, PDF oder DOC. Nur EPUB-Dateien erkennt der Kindl Voyage nicht. Sie müssen konvertiert werden.

Fazit

Im Ergebnis kann der Kindl Voyage überzeugen. Das gute Display und die pfiffige PagePress-Technologie tragen zu einem hohen Lesegenuss bei. Ob der Zugewinn, den das Luxus-E-Book verspricht, den recht hohen Preis rechtfertigt, muss der Nutzer selbst entscheiden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis schmälert der hohe Preis auf jeden Fall, sodass der Amazon Kindl Voyage im Ergebnis mit der Note 4 (gut) zu bewerten ist.

Bookmark this on Google Bookmarks
Post to Google Buzz
Bookmark this on Digg
Share on StumbleUpon
Share on Facebook
Bookmark this on Delicious

Previous post:

Next post: